02b - Allein Gott in der Höh' sei Ehr

Ein Lied ist uns überliefert aus dieser alten Zeit; es ist das älteste uns erhaltene Lied der Christenheit.

Die Melodie ist modern, denn Notation gab es erst seit dem Mittelalter, aber der Text, den wir in einer Nachdichtung vorliegen haben, stammt aus dem ersten Jahrhundert, er wird erwähnt in einem Brief an den römischen Kaiser Trajan.

Die Gläubigen sangen es in den Gottesdiensten und die Märtyrer in den Arenen, wo durch ihr mutiges Zeugnis viele für den Glauben an Jesus gewonnen wurden.

Diese Lied heißt: "Gloria in excelsis Deo, et in terra pax hominibus bonae voluntatis".

Auf deutsch heißt es: "Allein Gott in der Höh' sei Ehr."

Allein Gott in der Höh' sei Ehr und Dank für seine Gnade.
Darum daß nun und nimmermehr uns rühren kann kein Schade.
Ein Wohlgefalln Gott an uns hat, nun ist groß Fried ohn Unterlaß,
all Fehd hat nun ein Ende.

Wir loben, preis'n, anbeten dich für deine Ehr'; wir danken,
daß du, Gott Vater ewiglich regierst ohn' alles Wanken.
Ganz ungemeß'n ist deine Macht, fort g'schieht, was dein Will' hat bedacht;
Wohl uns des feinen Herren!

O Jesu Christ, Sohn eingebor'n deines himmlischen Vaters,
Versöhner der'r, die war'n verlor'n, du Stiller unsers Haders,
Lamm Gottes, heil'ger Herr und Gott, nimm an die Bitt' von unsrer Not,
Erbarm' dich unser aller!

O Heil'ger Geist, du höchstes Gut, du allerheilsamst' Tröster,
vor's Teufels G'walt fortan behüt', die Jesus Christ erlöset
Durch große Mart'r und bittern Tod, abwend all unsern Jamm'r und Not!
Darauf wir uns verlassen.